Donnerstag, 11. April 2013

Mein Beruf..mein Leben..vielleicht bald mein Schiksal..

Den Beruf den ich mache..
Ich liebe ihn.
Ich bin angehende Sozialassistentin Schwerpunkt Persönliche Assitenz & mache meine Praxisausbildung im Haus Triangel, einer Behinderten Einrichtung zum Wohnen & zum Arbeiten.

Ich arbeite jeden Tag in der Tagesförderung mit Körperlich, Seelisch & Geistig eingeschränkten Menschen.
Es ist oft anstrengend  & blaue Flecken & Kratzer bleiben nuneinmal nicht aus.
Ich liebe diesen Beruf.
Ich liebe die Menschen.

Es ist wunderschön zur Arbeit zu kommen & mit den Worten:
>> Entlich bist du wieder da...Ich hab dich vermisst<<
empfangen zu werden.
Sie sagen einem das sie einen gern haben.
& ich weiß...Sie meinen es ernst.


Heute hat einer der fiten Bewohnern geweint & das nur weil ich mir die Zeit genommen hab, um mit ihr zu malen & für sie eine flüchtige Zeichnung anzufertigen.
Dieser Ausbruch hat mich schokiert.
Gleichzeitig aber traurig gemacht.

So sehr das ich selbst fast weinen musste.

Es erinnert mich daran, das ich in einigen Jahren vielleicht selbst einmal so aussehe & dort sitze.
Das ich nicht mehr sprechen kann.
Nicht mehr laufen.
Allein der Gedanke daran macht mich wahnsinig.

Aus diesem Grund habe ich grade erst eine Vollmachts- und Patientenverfügung geschrieben.
Ich werde noch S.K & C.K fragen ob sie unterschreiben um zu bestätigen, das ich dieses Dokoment im gesunden Geiste per Hand geschrieben habe.
Nur für den fall.
C.K wird mir für das was ich geschrieben habe wohl den Hals umdrehen aber was solls..



Ich liebe meinen Beruf..auch wenn ich weiß..ich werde wohl genauso enden wie sie.